cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Zahlungslauf über Bank mit negativem saldo

Former Member
0 Kudos

Hallo zusammen,

eine Frage von mir warum ist es möglich einen Zahlungslauf mit dem Zahlungsassistenten durchzuführen bei einer Bank die einen negativen Sachkontensaldo hat?

Müsste diese nicht gesperrt sein ich meine ich kann über diesen Zahlungsweg doch nichts mehr bezahlen?

Oder müsste ich die Bank dann sperren damit dies nicht möglich ist?

Gibt es irgend wo eine Grenze die sowas festlegt bis hierhin darf eine Bank belastet werden innerhalb von SAP?

Für die Mühe vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Indira Siebmanns

View Entire Topic
Jacqueline
Contributor
0 Kudos

Hallo zusammen,

es gilt natürlich auch zu beachten, dass ein Unternehmen tatsächlich einen negativen Banksaldo hat und trotzdem noch Zahlungen vornehmen kann. Zum Beispiel wenn das Unternehmen eine Kreditlinie hat.

Z.B. ist der aktuelle Kontostand -20.000 Euro; die Kreditlinie beträgt 50.000 Euro. Somit können immer noch Zahlungen in Höhe von 30.000 Euro vorgenommen werden.

Weiterhin kann man im Zahllauf selbst hinterlegen welche Geldsumme noch für Zahlungen zur Verfügung steht (Schritt 4 - Zahlweg - Auswahlkriterien --> Feld Max. ausgehender Betrag).

Bzw. der Zahllauf schlägt erstmal als maximal mögliche Geldsumme den Kontosaldo vor (wenn dieser posotiv ist) und dies kann dann auch per Hand im Zahllauf geändert werden. Ebenso kann der Saldo des Interimskontos einbezogen werden, da der Banksaldo (selten) tagesaktuell ist, da die Kontoauszüge mit Verzug gebucht werden, aber bereits erhaltene oder getätigte Zahlungen auf dem Interimskonto "zwichen geparkt" sind.

Gruß Jacqueline

Former Member
0 Kudos

Hallo Jacqueline,

das bedeutet doch aber dann das ich den Betrag munter hoch setzen kann wie ich will.

Und wenn ich nicht alle Zahlungen richtig verbuche dann steht da halt nur der Saldo von den Buchungen die ich über das System eingepfelegt habe.

Wie das auf der Bank der Firma aussieht ist dann wohl zweitrangig oder?

Viele Grüße

Indira Siebmanns

Jacqueline
Contributor
0 Kudos

Hallo Indira,

naja, was heißt "munter hoch setzen".

Ich muss einfach die Möglichkeit dazu haben. Denn wie bereits gesagt, in welchem Unternehmen ist denn die Bank immer tages- bzw. ja eigentlich stunden- oder minuten-aktuell gebucht?

Und wenn beispielsweise einige Zahlungseingänge noch nicht im SAP verbucht sind, und das Geld trotzdem auf der Bank zur Verfügung steht, dann wäre es ja ziemlich blöd wenn der Zahlungsassistent in SAP entsprechende Zahlungen blockieren würde bzw. man nicht die Möglichkeit hätte einen verfügbaren Geldbetrag einzugeben.

SAP kann nur mit den Informationen und Zahlen arbeiten die vom Benutzer bereit gestellt wurden.

Daher ist der "echte" Banksaldo natürlich erstrangig.

Jacqueline