Enterprise Resource Planning Blogs by Members
Gain new perspectives and knowledge about enterprise resource planning in blog posts from community members. Share your own comments and ERP insights today!
cancel
Showing results for 
Search instead for 
Did you mean: 

Einführung


Als SAP BW Berater weiß man die Vorzüge eines ad-hoc-Reportings zu schätzen.
SAP S/4HANA Embedded Analytics führt ein breites Spektrum an CDS-Views mit sich.
Daneben lassen sich mit selbst erstellten CDS-Views vielfältige, unternehmerische Anforderungen abdecken.
Wie aber lassen sich solche CDS-Views möglichst einfach in einem ad-hoc-Reporting nutzen?

SAP S/4HANA Embedded Analytics nutzt dabei das SAP Embedded BW, welches auch eine Möglichkeit zur Nutzung des Query-Monitors (RSRT) mitbringt. Darauf basierend lassen sich out-of-the-box Fiori-Kacheln erzeugen, die ad-hoc Analysen ermöglichen.

Wer aus dem SAP BW Umfeld kommt, stolpert anfangs teils über Begrifflichkeiten, Rollen und schlicht fehlendem Know-how bzgl. dem Auffinden von Tools.
Einzelschritte lassen sich auffinden, aber ein durchgängiges Beispiel vom händisch angelegten CDS-View hin zur ad-hoc Analyse in einer SAP S/4HANA Embedded Analytics Kachel lässt sich schwer auffinden.

Dieser Blog-Beitrag soll daher ein How-To aufzeigen, bei dem nicht nur ein spezieller Teilschritt, sondern das durchgängige Beispiel inkl. benötigter Rollen durchlaufen wird.

 

Szenario:
Ich möchte einen CDS-View händisch anlegen und diesen in einer neuen Kachel im Fiori-Launchpad verknüpfen. Die Kachel soll über einen zentralen Kachelkatalog in einer zentralen Kachelgruppe für eine bestimmte Gruppe von Benutzern zur Verfügung gestellt werden. Die Daten meines CDS-Views lassen sich tabellarisch oder grafisch ad-hoc analysieren. Gemeint ist das freie Auswählen/Anzeigen von Merkmalen und Kennzahlen, das Filtern von Werten und ähnliches mehr (slice&dice).


Übersicht


Es ist möglich eine solche Analyse stets von neuem zu beginnen oder einen erreichten Navigationszustand als Favorit abzuspeichern. Typischerweise ist dieser Favorit jedoch nur für den Benutzer sichtbar, der diesen auch gespeichert hat.

Es ist aber möglich, einen solchen Favoriten bzw. Navigationszustand für eine Gruppe von Benutzern via Kachel bereitzustellen.

 

Übersicht der Einzelschritte


Hier die Auflistung der anschließend beschriebenen Schritte zum Szenario:



    1. (Manuelles) Anlegen eines CDS-View

      1. a) Anlegen eines CDS-View Typ: @Analytics.dataCategory: #CUBE

      2. b) Anlegen eines CDS-View Typ: @Analytics.query: true



    2. RSRT - Test im Backend via Query Monitor (Transaktion RSRT), als gängige Test-Transaktion für (BW-) Querys (optional)

    3. Datenanalyse des CDS-Views im Fiori Query Browser

    4. Sichern des Navigationszustands als Kachel

    5. Im Kachel-Katalog: Anlegen einer neuen Kachel vom Typ "App-Launcher Statisch"

    6. Zuordnen der neuen Kachel zu einer Kachelgruppe

    7. Zuordnen von Katalog und Gruppe zu einer Benutzerrolle (SAP Backend)

    8. Genießen der bereitgestellten Kachel

    9. Zusammenfassung




 

(Manuelles) Anlegen eines CDS-View im Backend


An erster Stelle steht der selbst angelegte CDS-View. Hier erstellt via SAP HANA Studio - ABAP-Perspektive, vgl. Screenshot unten.
Die besonderen Annotationen sind @Analytics.dataCategory und @VDM.viewType. Für weitergehende Informationen hierzu siehe Links am Ende dieses Blog-Beitrags.

  1. a) Anlegen eines CDS-View vom Typ: @Analytics.dataCategory: #CUBE (hier: ZGH_CDS_ANA_CUBE):
    Dieser CDS-View stellt die Datenbasis und definiert bereits Merkmale und Kennzahlen.
    CDS-View Typ CUBE


 

  1. b) Anlegen eines CDS-View vom Typ: @Analytics.query: true (hier: ZGH_CDS_ANA_Q1):
    Dieser CDS-View basiert auf dem vorhergehenden und stellt die Query dar.


Eine Erweiterung mit vielfältigen Annotationen rund um Analytics ist möglich. Beispielhaft seien hier nur wenige genannt: Labels für Spalten, Aggregationstypen für Kennzahlen, Datentypdefinitionen, siehe auch Links am Ende des Beitrags.

CDS-View Typ Query


 

 

Test im Backend via Transaktion RSRT, als gängige Test-Transaktion für BW-Querys (optional)


Bereits nach der Aktvierung der beiden CDS-Views oben, ist ein Ausführen der Query in der Transaktion RSRT im SAP GUI möglich. Die Embedded BW Querys wurden bei der Aktivierung der CDS-Views generiert und sind am Präfix 2C erkennbar. Achtung: relevant sind die SQL-View-Namen nicht der CDS-View-Name.
Hier Default-Query auf dem CUBE-CDS-View (techn.: 2C<CDS-Viewname>/!2C<CDS-Viewname>):

RSRT auf CDS-View Typ Cube



RSRT auf CDS-View Typ Cube - Ergebnis


 

Auch möglich RSRT-BW-Query basierend auf dem CUBE-CDS-View:

RSRT auf CDS-View Typ Query



RSRT auf CDS-View Typ Query - Ergebnis


 

Datenanalyse des CDS-View im Fiori Query Browser


Um im Fiori-Launchpad eine Analyse anlegen zu können, benötigt der anlegende Benutzer die entsprechende Berechtigung. Im SAP GUI muss dem Benutzer dazu die Rolle SAP_BR_ANALYTICS_SPECIALIST zugeordnet werden, welche mit S/4HANA stets ausgeliefert ist.

SU01 SAP_BR_ANALYTICS_SPECIALIST


 

Via Doppelklick auf die Rolle oder via Transaktion PFCG lässt sich die Rolle näher betrachten. Besonderes Augenmerk liegt hier auf dem Reiter "Menü":

PFCG SAP_BR_ANALYTICS_SPECIALIST


 

Nun lässt sich das Fiori-Launchpad per Link starten oder aus dem SAP GUI heraus via Transaktion /n/UI2/FLP.
Neben anderen Kachelgruppen befindet sich die Kachelgruppe "Query-Design". Darin wiederrum ist die Kachel "View-Browser" hinterlegt:

Fiori Launchpad - Gruppe Query-Design


 

Anders als an vielen Stellen im SAP GUI verhält sich die "Sternchensuche" an dieser Stelle anders als gewohnt.
Das Sternchen wird nicht als Muster, sondern als konkretes Zeichen erkannt. Damit werden keine Treffer geliefert:

Fiori Launchpad - View-Browser


 

Ohne Sternchen wird sowohl der technische Name, als auch die Beschreibung durchsucht und die Treffer dargestellt.
Hier finden sich nun auch die in den CDS-Views genutzten Annotationen wieder (@Analytics.dataCategory, Bild: Kategorie und @VDM.viewType: im Bild Consumption):

Fiori Launchpad - View-Browser - Suche


 

Wählt man den Query-CDS-View lässt sich im Folgebild der Button "Inhalt anzeigen" auswählen, um zur Ad-hoc-Analyse zu gelangen:

Fiori Launchpad - View-Browser - Details


 

 

Sichern als Kachel


Im ersten Screenshot ist der Startzustand zu sehen. Dieser lässt sich bereits als Kachel speichern. Jegliche Anpassung lässt sich ebenfalls als Kachel speichern, siehe auch nächster Schritt:

Fiori Launchpad - Abfrage-Browser


 

Hier wurde ein Diagramm mit Tabelle gewählt und "Position" in den Zeilen aufgenommen.
Auch dieser Navigationszustands lässt sich als Kachel speichern. Merken Sie sich zusätzlich den im Screenshot markierten Teil des Links:

Fiori Launchpad - Abfrage-Browser - Navigationszustand als Kachel Speichern


 

Im Speichern-Popup können Sie für die Kachel einen Titel, Untertitel, Beschreibung und die Gruppe wählen, in der die Kachel hinterlegt werden soll:

Speicherdialog


 

Ergebnis: die beiden neuen Kacheln wurden der ausgewählten Gruppe zugeordnet und sind auf der Startseite entsprechend darunter zu finden:

Fiori Launchpad - Gruppe mit neuer Kachel


 

Im Kachel-Katalog: Anlegen einer neuen Kachel vom Typ "App-Launcher Statisch"


Wichtig: Um eine solche Kachel auch anderen Benutzern zur Verfügung zu stellen, muss eine neue Kachel in einem Kachel-Katalog angelegt werden.

Starten Sie dazu die Transaktion /n/UI2/FLPD_CUST, um eine neue Kachel anzulegen. Navigieren Sie zunächst in den gewünschten Kachelkatalog:

(Anmerkung: Das Anlegen eines neuen Kachelkatalogs ist über den Klick auf das "Plus-Zeichen" am unteren linken Fensterrand möglich, wird hier aber nicht beschrieben.)

Kachelkatalog - Einstieg


 

Haben Sie den Kachel-Katalog ausgewählt, in dem Sie die neue Kachel anlegen möchten, wählen Sie als Typ "App-Launcher - Statisch":

Kachelkatalog - Neue Kachel hinzufügen


 

Entferne das Häckchen "Semantische Objektnavigation verwenden" und gebe dann die Ziel-URL ein, wie oben im Schritt "Sichern als Kachel" beschrieben:

Beispiel hier: grün dargestellt der CDS-View vom Typ Query und blau der konkrete Navigationszustand "innerhalb" der Kachel:  #AnalyticQuery-analyze?XQUERY=2CZGH_SQL_ANA_Q1&XSYSTEM=LOCAL&/sap-iapp-state=ASJA5JMAB9QU2EDBEX4N0K1HGLVHCAIYZKCYG1AG

Kachelkatalog - Neue Kachel - Konfiguration


 

Danach ist die Kachel im Katalog zu sehen:

Kachelkatalog - mit neuer Kachel


 

Zuordnen der neuen Kachel zu einer Kachelgruppe


Ordnen Sie nun die neue Kachel einer Kachelgruppe zu. Klicken Sie dazu auf das Plus-Icon (rechts im Bild):
(Anmerkung: Das Anlegen eines neuen Kachelgruppe ist über den Klick auf das "Plus-Zeichen" am unteren linken Fensterrand möglich, wird hier aber nicht beschrieben.)

Kachelgruppe - Einstieg


 

Wählen Sie danach den Kachel-Katalog aus, in dem Sie Ihre Kachel zuvor hinterlegt haben und markieren Sie diese:

Kachelgruppe - Zuordnung neue Kachel aus Kachelkatalog


 

 

Zuordnen von Katalog und Gruppe zu einer Benutzerrolle (SAP Backend)


Der oben genutzte Kachelkatalog und die Kachelgruppe ist nun noch einer Rolle und die Rolle den relevanten Benutzern zuzuweisen, damit die Kacheln im Fiori-Launchpad angezeigt werden (via SAP GUI Transaktion PFCG / SU01):

SU01/PFCG - Rollenmenü - Zuordnungen


 


Zuordnung (neue) Kachelgruppe


 


Zuordnung (neue) Kachelgruppe


 

Die damit fertige Rolle ist nun den relevanten Benutzern zuzuordnen z.B. via Transaktion SU01:

Zuordnung Rolle zu Benutzer(n)


 

 

Genießen Sie Ihre neu bereitgestellte Kachel


Auf der Startseite des Fiori-Launchpad wird die Kachel nun automatisch in der entsprechenden Gruppe angezeigt.

Fiori Launchpad mit neuer Kachel in (neuer) Kachelgruppe


 

Nach Klick auf die Kachel, wird direkt der entsprechend gespeicherte Navigationszustand aufgerufen:

Fiori Launchpad - Neue Kachel (direkt zum gespeicherten Navigationszustand)


 

Genießen Sie Ihre neu bereitgestellte Kachel 🙂

 

Zusammenfassung


Sie haben damit sämtliche Schritte durchlaufen, vom Anlegen eines CDS-Views, über das Testen desselbigen, dem Anlegen einer Analyse-Kachel via dem Fiori Query Browser inkl. gewünschtem Navigationszustand, dem Anlegen eines Kachel-Katalogs, dem Anlegen einer Kachelgruppe, dem Zuordnen von Katalog und Gruppe zu einer SAP Benutzerrolle.

Damit wird der CDS-View einer gesamten Benutzergruppe im Fiori-Launchpad zugänglich gemacht.

 

Feedback gerne über die Kommentarfunktion unten.

 

 

Weiterführende Links:

Video zu diesem Blog-Beitrag: https://youtu.be/YSvYr959Xcc.

Guter Startpunkt bzgl. der CDS-View-Annotationen:
https://blogs.sap.com/2019/11/04/part10.-cds-views-vdm-annotation/
https://blogs.sap.com/2019/11/05/part11.end-to-end-data-modeling-and-reporting-with-cds-views/

 

SAP-help zu CDS Annotationen:
https://help.sap.com/docs/SAP_NETWEAVER_750/cc0c305d2fab47bd808adcad3ca7ee9d/c2dd92fb83784c4a87e16e6...

 
1 Comment